Tortenworkshops: Torten dekorieren wie ein echter Konditor

TortenworkshopsZur Geburt eines Babys, zur Taufe, Kommunion, zur Hochzeit oder zum Geburtstag eines lieben Freundes oder Verwandten nie darf zu solch feierlichen Anlässen eine Torte fehlen. Es gibt sie nicht nur in allerlei Geschmacksrichtungen. Die Torte kann auch ruhig mal extravagant sein oder mit Figuren aus dem 3D-Drucker geschmückt werden. Klar, dass zur Verzierung des leckeren Zuckerwerks Konditoren und Großhändler die passende Tortendekoration zu jedem festlichen Anlass parat haben. Schließlich mangelt es nicht an der Auswahl an vielfältigen Zubehör und Zutaten, um jede noch so ausgefallene Tortenidee zu realisieren. Doch wie viel mehr Eindruck macht eine selbstgemachte Torte auf der reich verzierten Festtafel als eine vom Konditor in Auftrag gegebene Leckerei? Eine Torte bestellen kann schließlich jeder!

Aufwendiger, aber dafür auch umso erfüllender ist hingegen die eigene Tortenkreation. Damit diese gelingt, wird in von Experten geführten Tortenworkshops selbst Laien nachvollziehbar erklärt wie kinderleicht kunstvoll dekorierte Torten für verschiedene Anlässe gelingen können. Denn noch viel mehr als wegen ihres köstlichen Geschmacks sind Torten bei den Kreativen besonders wegen ihrer Dekorationsmöglichkeiten so beliebt. Doch egal, ob es sich um eine klassische Torte, eine extravagantere Torte oder eine Motivtorte handelt, das Fondant als schmückende Tortendekoration darf bei keiner der genannten fehlen. Umso verständlicher ist es daher, dass insbesondere Torten Kurse für Fondant momentan voll im Trend liegen. Deswegen erklären wir Ihnen im folgenden Artikel, was hinter dieser Backzutat steckt und wie Sie in Tortenworkshops lernen, mit Fondant Ihr eigenes leckeres Zauberwerk zu kreieren.

Welche Torten Kurse gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die die unterschiedlichsten Torten Kurse anbieten. In der Regel kann man dabei zwischen Kursen für absolute Laien wie zwischen Kursen für fortgeschrittene Bäckerprofis wählen. Während es in den Anfängerkursen eher darum geht, die Zubereitung einer einfachen Tortenfüllung bis hin zur Anfertigung der eigenen Torte zu lernen, thematisieren die Fortgeschrittenenkurse die fachmännische Dekoration oder die aufwendige Modellierung von ausgefallenen Tortenfiguren. Doch egal in welchem Torten-Kurs man seine Kreativität zur Schau stellt, statt einfach nur eine Fototorte mit Tortendruck online oder beim Konditor in Auftrag zu geben, liegt es aktuell voll im Trend sich als eigener Tortendesigner auszuprobieren. Da insbesondere für die Tortendekoration Fondant ein absolutes Muss ist, kann auch in ganz eigner Workshop für Fondant-Torten lohnend sein.

Was steckt hinter der Backzutat Fondant?

Die köstliche weiche, pastöse Zuckermasse Fondant ist nicht umsonst in aller Munde. Denn Fondant zergeht nicht nur förmlich auf der Zunge, sondern ist aufgrund seiner Formbarkeit in der Tortendekoration vielfältig einsetzbar. Insbesondere zum Modellieren von lustigen Figürchen oder als glatter Überzug von Torten ist Fondant perfekt geeignet. Ein weiterer Pluspunkt der leckeren Zuckermasse: Fondant lässt sich mithilfe von Lebensmittelfarben kinderleicht einfärben und ist somit die ideale Zutat für Torten für jeglichen Anlass. Bestehend aus Wasser sowie Saccharose und Glucosesirup kann Fondant auch mit besonders bekömmlichen Aromen versehen und auf jeden Geschmack abgepasst werden.

In Tortenworkshops lernen, Fondant einzufärben

Natürlich kann Fondant bereits in der gewünschten Farbe gekauft werden. Doch wer seiner Torte mit Lebensmittelfarbe seine ganz eigene Note verleihen will, der lernt in einem Tortenworkshop mit welchen einfachen Schritten sich Fondant einfärben lässt:

  • 1. Schritt: Auf der gereinigten Arbeitsfläche etwas Puderzucker verteilen.
  • 2. Schritt: Das Fondant gut durchkneten und anschließend etwas platt drücken.
  • 3. Schritt: In der Mitte des Fondant eine kleine Mulde bilden.
  • 4. Schritt: Je nach gewünschter Farbintensität wird mehr oder weniger Lebensmittelfarbe in die Mulde gegeben.
  • 5. Schritt: Durch gleichmäßiges Kneten, Zusammenfalten und Auseinanderziehen die Lebensmittelfarbe in den Fondant einarbeiten bis es komplett eingefärbt ist.

Welche Fondantfarbe eignet sich für welchen Anlass?

Steht eine Taufe ins Haus, so ist Baby-blau oder rosa immer die richtige farbliche Wahl für die Torte. Für elegante Hochzeitstorten darf natürlich der weiße Fondant-Überzug nicht fehlen. Und wer sich insbesondere zur Halloween-Zeit einmal von seiner düsteren Seite zeigen will, der darf für das schaurige Gebäck auch gern einmal zu schwarzem Fondant greifen. Wem farblich so gar nichts einfallen mag, der kann sich in den Tortenworkshops die richtige Inspiration holen. In jedem Fall sind besonders bunte und grelle Farben bei Kindern allzeit beliebt und dürfen keinesfalls für Geburtstagstorten fehlen. Doch bei der Farbgestaltung verhält es sich wohl wie bei der Tortendekoration im Allgemeinen: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Tipps und Tricks für das Arbeiten mit Fondant

Was wäre ein Torten-Kurs ohne die Vermittlung des richtigen Handwerkszeugs? Denn bei der Kreation einer Fondant-Torte gilt, dass der zuckrige glatte Überzug in keinem Fall mitgebacken wird. Auch darf Fondant unter keinen Umständen mit einem feuchten Untergrund in Berührung kommen. Zum A und O des Fondant-Handwerkszeugs gilt demnach, dass der Überzug nicht auf Quark, Pudding, Sahne oder eine andere Creme gelegt werden darf. Stattdessen sollte man Fondant besser auf Ganache oder ein aprikotiertes Gebäck auftragen. Das wussten Sie noch gar nicht? Keine Sorge, denn der Tortenworkshop dient doch gerade dazu, Ihnen diese und weitere Tricks zu verraten. Und wie heißt es doch so schön: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Zu Fondant oder doch lieber einem anderen Tortenüberzug greifen?

Jeder Zuckerbäcker steht bei der Realisierung seiner Torte vor der Qual der Wahl. Ob es beim Überzug letztendlich Marzipan, Fondant oder Zuckerpapier sein soll, hängt wohl von einigen Faktoren ab. Während Marzipan eine sehr klebrige Konsistenz hat, ist Fondant dehnbarer und reißfest. Allerdings schmeckt Fondant ähnlich einem Zuckerguss sehr süß und kommt keinesfalls an den typisch nussigen Marzipangeschmack heran. Doch da das bekanntlich alles eine Frage des Geschmacks ist, ist für den Tortendesigner das Argument der Verarbeitung voraussichtlich ausschlaggebender. Und da haben beide Backwaren ihre Vor- und Nachteile:

  • Vorteil von Marzipan: Eine eingerissene Marzipandecke lässt sich unauffällig wieder reparieren; auch das Anbringen von Marzipan-Figuren auf der Torte ist einfach und macht keinen zusätzlichen Klebstoff notwendig
  • Nachteil von Marzipan: Da Marzipan leicht zu schwitzen anfängt, gestaltet sich seine Verarbeitung als schwierig
  • Vorteil von Fondant: Fondant ist leicht ausroll- und formbar und lässt sich somit gut auf der Torte auslegen; insbesondere Figuren lassen sich mit Fondant gut modellieren
  • Nachteil von Fondant: Unschöne Tortenunebenheiten können beim Fondant leicht durchschimmern; Fondant lässt sich nicht auf einem feuchten Tortenuntergrund verlegen

Workshops für Torten-Deko mit Fondant - ein Fazit

Wer schon einmal auf einem Fest in geselliger Runde eingeladen war, der weiß, dass eine schön dekorierte Torte nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt, sondern das absolute Highlight auf der Tafel ist. Wie umso schöner ist es da, wenn der Tortenbäcker verkünden kann, dass die Kreation exklusiv aus der eigenen Backstube stammt. Da Motivtorten bestellen gestern war, erlernt der kreative Tortendesigner in Workshops rund um die köstliche Süßigkeit alle Tipps und Tricks zur Realisierung der perfekten Torte. Doch das Beste ist wohl, dass solch ein Torten-Workshop manchmal im Daily-Deal schon zu erschwinglichen Preisen zu buchen ist. Für alle, die also noch auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk für die Liebsten sind, bietet sich hier eine wunderbare Geschenkidee! Ein Kurs in Tortendekoration ist perfekt für all diejenigen geeignet, die sich nicht nur für das Arbeiten mit Fondant, sondern auch für andere Modelliermassen wie Marzipan, die Technik des Prägens und Ausstechens oder des Royal Icing interessieren.

Und nicht nur, weil Fondant gerade im Trend liegt, sondern auch unumgänglich für eine einfache Tortendekoration ist, führt in einem Workshop quasi kein Weg daran vorbei. Wollen Sie im Tortenkurs nicht nur mit Ihren hübsch verzierten Figuren aus Fondant glänzen, so belehren Sie die anderen Kursteilnehmer doch einmal darüber, dass der glatte Überzug seinen Ursprung in Frankreich hat. Schon vor über 300 Jahren sollte er hier nicht nur zur Dekoration von süßem Gebäck dienen, sondern vor allem die französische Königin Marie Antoinette bei Laune halten. Der nämlich haben wir das Sprichwort: "die Augen essen mit" zu verdanken. So kann bis heute selbst der einfachste Kuchen dank Fondant spielend leicht aufgepeppt und zu einem künstlerischen Augenschmaus verwandelt werden.